Zuweilen mischt sich ein Anflug von Neid in die Kommentare, wenn es heißt: „So etwas gibt es bei uns zu Hause nicht!“ Doch ist das wirklich so? Leben wir alle im kulturellen Brachland, während ein paar hundert Kilometer entfernt –  überspitzt formuliert – überall Sehenswürdigkeiten und unvergleichliche Orte um die Gunst der Besucher wetteifern?

Stadtführungen - schlummernde Geheimtipps entdecken

Zugegeben: Nicht jede Stadt ist mit historisch wertvollen Bauwerken gespickt wie Rom oder Athen. Dennoch verdeckt das Fernweh oft den Blick für die schönen Dinge und die interessanten Geschichten, die direkt vor der eigenen Haustür stattfinden. Deutschland blickt auf eine lange und reiche Geschichte zurück, die sich an zahlreichen interessanten Orten niedergeschlagen hat – auch, wenn diese häufig nicht auf den ersten Blick zu erkennen sind. Um die Schönheit der eigenen Stadt für sich zu entdecken, gibt es mehrere Möglichkeiten: Man beschäftigt sich auf eigene Faust mit der regionalen Historie und stößt so von selbst auf in der Nähe schlummernde Geheimtipps, man besucht örtliche Museen zur regionalen Entwicklung oder – die unterhaltsamste und kommunikativste Variante – man nimmt an einer Führung durch die eigene Stadt oder Region teil.

In den meisten Großstädten gibt es häufig mehrere unterschiedliche Stadtführungen – teilweise auch speziell für Einheimische –, die sich an verschiedene Alters- und Interessensgruppen wenden. Auch an die Altersgruppe 40plus. Neben historischen Fakten und sehenswerten Plätzen und Bauwerken bekommt man Insider-Tipps für Freizeitunternehmungen und Ausgehmöglichkeiten. Zudem entstehen oft spontane Bekanntschaften mit anderen Teilnehmern dieser Führungen, da diese offensichtlich ähnliche Interessen haben wie man selbst. Doch wo gibt es einen Überblick über interessante Führungen durch die eigene Stadt?

Stadtführungen werden organisiert von Städten, Vereinen und Stiftungen

Es gibt viele verschiedene Anbieter von Stadtführungen. Sowohl Städte, Vereine und Stiftungen als auch Privatpersonen, die ihre Stadt anderen Menschen näher bringen möchten, kommen als Veranstalter in Frage. Erste Anlaufstellen sind die Städte selbst oder Touristeninformationen. Darüber hinaus empfiehlt sich ein Blick ins Internet, wo man eventuell auf kleinere oder private Anbieter stößt. Einfach den Städtenamen und das Stichwort Stadtführung in die Suchmaske eingeben, und schon erscheint eine Liste von Anbietern.

Also legen Sie los und lernen Sie Ihre Umgebung neu kennen! Wahrscheinlich werden Sie staunen, was Ihre Stadt alles zu bieten hat.

Autor: Torben Riener, Platinnetz-Redaktion