Wenn Sie ein paar Tipps beachten, kommt Ihr Garten unbeschadet durch den Winter.

Garten-Blumenbeete

Um die Blumenbeete in Ihrem Garten fit für die frostige Jahreszeit zu machen, empfiehlt es sich, unter anderem folgende Maßnahmen zu beachten:

•    Stauden: Befreien Sie Ihre Stauden von verblühten Trieben und Blättern. Stauden mit dichten Blattschöpfen reagieren empfindlich auf winterliche Nässe. Dazu zählen die Fackellilie (Kniphofia), das Pampasgras (Cortaderia) und Yucca. Diese Pflanzen sollten im oberen Drittel locker zusammengebunden und rundum mit 20 bis 30 cm Laub bedeckt werden. Dies schützt sie bei schweren Frösten. Man kann sie auch bis kurz über dem Boden zurückschneiden.

•    Rosen: Die Rosen kann man mit Rindenmulch abdecken, um sie warm zu halten. Zudem können sie leicht gekürzt werden. Vor dem Winterschutz sollten die Triebe um ca. 1/3 eingekürzt werden.

•    Gehölze: Ihre Gehölze sollten Sie ebenfalls ein wenig abschneiden, um ihr Wachstum im nächsten Jahr zu fördern. Für Gehölze mit neu ausgetriebenen Holz (einjähriges Holz) gilt: stärker zurückschneiden, um eine kräftige Blüte im nächsten Jahr zu gewährleisten. Frostempfindlichere Gehölze werden nur ausgeputzt, ein stärkerer Schnitt erfolgt im Frühjahr.

Grundsätzlich empfiehlt es sich, im gesamten Blumenbeet den Boden aufzulockern und ihn mit Rindenmulch zu bedecken. Zudem können Sie das Beet noch einmal düngen. So wachsen Ihre Pflanzen im nächsten Jahr besser.

Der Rasen in Ihrem Garten

In der Regel wächst der Rasen in Ihrem Garten schon ab Oktober nicht mehr. Er sollte dann noch ein letztes Mal vor dem Winter geschnitten werden. Befreien Sie ihn zusätzlich von Laub, um ihn für den Winter zu wappnen und vor Krankheiten zu schützen. Außerdem bietet es sich an, den Rasen noch einmal zu düngen.

Topfpflanzen im Garten

Die Topfpflanzen in Ihrem Garten, die keinen Frost vertragen, sollten Sie am besten noch vor den ersten Frösten an einen geeigneten, frostfreien Ort bringen. Pflanzen, die nur bedingt Kälte vertragen, können in der Nähe der Hauswand aufgestellt und zusätzlich mit einem Kälteschutz, zum Beispiel aus Reisig, vor harten Frösten bewahrt werden.

Gartenteich

Falls Sie einen Teich in Ihrem Garten haben, sollten Sie ihn von heruntergefallenem Laub befreien und die Teichpflanzen ein Stück zurückschneiden. Falls er weniger als 80 Zentimeter tief ist, empfiehlt es sich, die Fische herauszunehmen, da bei Temperaturen unter Null Grad der gesamte Teich zufrieren kann. Je nachdem, welche Pumpen und Filteranlagen Sie benutzen, müssen Sie diese vor dem Wintereinbruch entfernen.

Mit diesen Maßnahmen ist Ihr Garten gut für den nahenden Winter gerüstet und wird Ihnen auch im nächsten Jahr eine Menge Freude bereiten.

Autor: Torben Riener, Platinnetz-Redaktion