Wellness ist idealerweise eine Kombination aus gesunder Ernährung, geistiger Entspannung,  Bewegung und einem bewussten Umgang mit der Natur. Per Definition ist der Bauernhof also wie geschaffen für Menschen, die es sich einmal so richtig gut gehen lassen wollen. Lebensmittel kommen aus der hofeigenen Produktion und man kann als Gast im Einklang mit Tieren und der Natur leben. Denn auf dem Land läuft alles einen Tick langsamer als in der Stadt, wo die Straßenbahnen im Minutentakt rollen und scheinbar jeder in Eile ist. Stattdessen streunen Katzen um die Ecke, das Gemüse wird handgepflückt und die Milch frisch gemolken. Auf einem Bauernhof kann man die Langsamkeit wiederentdecken, und sich dabei wunderbar entspannen.

Deshalb gibt es immer mehr Bauernhöfe, die es möglich machen, einen Urlaub auf dem Land mit Wellness zu verknüpfen. Und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wer es rustikal mag und sich alte Traditionen herbeisehnt, wird sich etwa bei einem Entspannungsbad im Holzzuber mit Kräuterzusätzen wohlfühlen. Andere Bauernhöfe sind dagegen kleine moderne Wellnesszentren, mit Ayurveda-Massagen, Meersalz-Peelings und Saunen. Das ganze ist eingebettet in eine reizvolle landschaftliche Umgebung. Egal wofür man sich entscheidet, rustikal oder modern, grundsätzlich gilt: Das Wellnessangebot auf einem Bauernhof kann genauso gut sein wie in einem modernen Wellnesshotel.

Der Bauernhof als Fluchtmöglichkeit vom hektischen Alltag

Wer sich für einen Wellnessurlaub auf dem Bauernhof entscheidet, kann auch abseits von Sauna und Massagen etwas für sich selbst tun. Denn ein Bauernhof bietet den entscheidenden Vorteil, dass eine blühende Landschaft direkt vor der Tür auf einen wartet. Eine Wanderung in die Berge oder durch den Wald fördert nicht nur die innere Ruhe, sondern bedeutet auch Bewegung an einer Luft, die von Fabrikrauch und Autoabgasen unverdorben ist. 

Wer sich nicht nur bei Behandlungen verwöhnen lassen möchte, für den gibt es auf einem Bauernhof oft ein großes Angebot an Aktivitäten. Wie wäre es zum Beispiel mit Reiten? Viele Höfe halten sich Pferde, auf denen sich passionierte Reiter mal wieder in den Sattel schwingen können. Wer es gemütlicher mag, kann eine Fahrt mit dem Heuwagen oder der Pferdekutsche machen. Manche Höfe laden sogar zum Mitmachen ein. Mit den Hühnern aufstehen und sich am Hof einbringen kann auch ein Weg sein, um sich vom Alltag zu erholen. Heu stapeln, Pferde striegeln oder sogar Kühe melken steht auf dem Programm. Auch so kann Wellness aussehen: Sich ganz neuen, handarbeitlichen Aufgaben zuwenden.

Gesunde und natürliche Lebensmittel vom Bauernhof

Während man Zuhause oft zum abgepackten Käse greift und ultrahocherhitzte Milch in Pappkartons lagert, kann man sich auf einem Bauernhof endlich einmal gesund ernähren. Bedenken wegen Analog-Käse und unfairen Milchpreisen, braucht man hier nicht zu haben. Denn auf einem Bauernhof bietet sich eine gesunde Ernährung an, die im Einklang mit der Natur steht. Frisch gemolkene Milch und duftender Landkäse verschaffen dem Gaumen schon zum Frühstück ein ganz anderes Genussgefühl. Auch Eier von freilebenden Hühnern, selbst gebackenes Brot und Fleisch aus hauseigener Schlachtung kommen bei einem Bauernhofbesuch auf den Tisch. Denn wieso sollten die Gastgeber beim Lebensmitteldiscounter kaufen, wenn sie sie selbst herstellen oder von anderen Bauern aus dem Dorf kaufen können?

Zurück zur Natur ist das Motto, wenn man sich für einen Wellnessurlaub auf dem Bauernhof entscheidet. Nicht nur passiv die Natur zu genießen, sondern aktiv in den Wohlfühl-Aufenthalt einbinden. Das ist so nur auf einem Bauernhof möglich. Zurück zur Natur – dabei kann man wunderbar zu sich selbst finden.

Autorin: Julia Heilig, Platinnetz-Redaktion