Zum Glück werden Umbaumaßnahmen gefördert.  Wichtig ist es, sich vor Baubeginn schlau zu machen, wo hier Potenzial für Zuschüsse besteht oder sich für einen günstigen Kredit der KfW zu entscheiden. Hierfür gibt es gewisse Qualitätskriterien, die ein barrierefreier Wohnraum erfüllen muss. Planer und Fachfirmen sollten beraten und Auskunft geben können.

Welche Umbaumaßnahmen zum barrierefreien Wohnen werden gefördert?

Die von der KfW geförderten Maßnahmen zum barrierefreien Wohnen sind umfassend.  Sie beinhalten folgende Maßnahmen

  • Weggestaltung und Außenbeleuchtung
  • Umgestaltung des Eingangsbereichs und Wohnungszugangs
  • Überwindung von Treppen und Stufen
  • Schwellenabbau und Neuaufteilung des Wohnraums
  • Badumbau
  • Erhöhung der Sicherheit: Orientierung und Kommunikation (elektronische Assistenz- und Warnsysteme)
  • Schaffung von Gemeinschaftsräumen, Mehrgenerationenwohnen
  • Zusätzlich gefördert werden Einzelmaßnahmen zum Einbruchsschutz.

Wer kann die KfW-Zuschüsse zur Förderung barrierefreien Wohnens beantragen?

In Frage kommt die Förderung für Privatpersonen, wenn sie Eigentümer eines Ein- oder Zweifamilienhauses sind bzw. einer Wohnung. Berechtigt sind aber ebenfalls eine Wohnungseigentümergemeinschaft aus Privatpersonen oder auch Mietern, wenn das Einverständnis des Vermieters zur Umbaumaßnahme vorliegt. Das Alter des Zuschuss-Beantragenden spielt keine Rolle.

Eine Übersicht erhalten Sie auf der Seite der Kreditanstalt für Wiederaufbau: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilie/F%C3%B6rderprodukte/Altersgerecht-Umbauen-Investitionszuschuss-%28455%29/

Gibt es weitere Zuschüsse für barrierefreies Wohnen?

Es lohnt auch, sich regional nach bestehenden Förderprogrammen zu erkundigen. Eventuell gibt es hier Maßnahmen vom Bundesland, die man in Anspruch nehmen kann. Ansprechpartner sind hier die Landesbanken. Eine Übersicht finden Sie hier: www.ib-sh.de/ibsh/investitionsbanken/

Wenn bereits ein Pflegebedarf besteht, so sollten Sie unbedingt bei der Pflegekasse einen Zuschuss für eine behindertengerechte Umbaumaßnahme beantragen. Die Pflegekassen gewähren diese Zuschüsse jedoch nicht für reine Präventivmaßnahmen, sondern für solche, die konkret benötigt werden.

Bildnachweis: ©Marco2811 - Fotolia.de