Politiker wie Bildungsexperten prognostizieren schon seit Jahren, dass „lebenslanges Lernen“ bald eine Selbstverständlichkeit sein wird, der sich die wenigsten entziehen können. Und bislang haben sie Recht behalten. In der viel beschworenen Wissensgesellschaft wird es in der Tat immer wichtiger, seinen Horizont zu erweitern und neues Wissen zu erwerben – unabhängig vom Alter. Doch für wen macht eine Fort- oder Weiterbildung Sinn? Und wie findet man das jeweils passende Angebot?

Wer kann von einer Fortbildung profitieren?

Grundsätzlich kann jeder von einer Fortbildung profitieren, sofern er ein passendes Angebot für sich entdeckt. Ob eine Maßnahme für Sie persönlich sinnvoll ist, hängt jedoch von individuellen Faktoren wie Ihrer derzeitigen beruflichen Situation, Ihrer Vorbildung, Ihren finanziellen Möglichkeiten und Ihren beruflichen Zielen ab. Im Endeffekt können nur Sie selbst die Entscheidung treffen, ob ein Angebot für Sie Sinn macht und Sie persönlich weiterbringt.

Zunächst einmal sollten Sie für sich selbst klären, was Sie von einer Fortbildung erwarten. Sprechen Sie zudem mit Ihrem Vorgesetzten, Ihren Kollegen und Ihrer Familie über Ihr Vorhaben und fragen, was sie davon halten. Häufig bekommt man so auch interessante neue Anregungen und Ideen. Weitere gute Informationsquellen zum Thema Fortbildungen sind die Berufsverbände. Dort erhalten Sie in der Regel auch ausführliche Informationen zu den Inhalten und Zielen von Fortbildungen.

Wie sieht es mit der Finanzierung der Fortbildung aus?

Was die Finanzierung von Fortbildungen betrifft, gibt es keine verbindlichen Regelungen. Manche Firmen übernehmen die Kosten von Fortbildungen ganz, andere lediglich anteilig und wieder andere gar nicht. In dieser Hinsicht müssen Sie sich bei Ihrer Firma erkundigen. Falls Sie arbeitssuchend sein sollten, haben Sie in der Regel Anspruch auf einen Bildungsgutschein, den Ihnen das Arbeitsamt ausstellen kann. Mit Ihm können Sie auch umfangreichere Fortbildungen wahrnehmen. Sollten Sie arbeiten und ein Jahresgehalt von 17.900 Euro oder weniger beziehen, können Sie beim Bundesministerium für Bildung und Forschung eine Bildungsprämie in Höhe von 154 Euro beantragen. Darüber hinaus gibt es in einzelnen Bundesländern noch die Möglichkeit, Beihilfen für Fortbildungen zu bekommen. In Nordrhein-Westfalen gibt es beispielsweise den „Bildungsscheck NRW“, mit dem Sie bis zu 500 Euro Förderung erhalten.

Werden Sie aktiv!

Haben Sie genug gehört? Dann überlegen Sie, ob eine Fortbildung in Ihrem speziellen Fall Sinn macht. Egal, ob Sie arbeitssuchend sind, sich beruflich umorientieren möchten oder Ihre Qualifikationen vertiefen möchten. Für jede dieser Situationen gibt es passende Angebote. Informieren Sie sich, wenn Sie diese neue Herausforderung annehmen wollen. Denn: Hans kann sehr wohl noch Einiges lernen…

Autor: Torben Riener, Platinnetz-Redaktion