Das Gedächtnis unterwegs trainieren

Sind Sie viel unterwegs, brauchen Sie auf das Gedächtnistraining nicht zu verzichten. Gerade unterwegs bieten sich unzählige Möglichkeiten. Fahren Sie zum Beispiel mit öffentlichen Verkehrsmitteln, können Sie einfache Farbspiele machen. Suchen Sie sich jeden Tag eine Farbe aus und versuchen Sie diese an Personen, Sitzen, Taschen, Fenstern, Türen oder auf Bahnsteigen zu erkennen. Sie werden merken, wie es Ihnen täglich leichter fällt und Sie den Schwierigkeitsgrad erhöhen wollen. Dafür können Sie die Übung erweitern. Sie können beispielsweise mehrere Farben wählen, sich ein Zeitlimit setzen oder statt auf Farben auf andere Dinge achten. Gegenstände, Frisuren oder Accessoires eignen sich hervorragend.

Unterwegs können Sie das Gehirnjogging auch anders integrieren, wie beispielsweise beim Einkauf. Nutzen Sie die Warteschlange beim Bäcker, um Preise auszurechnen. Was kostet es, wenn Sie 5 Brötchen kaufen? Beginnen Sie mit einfachen Additionen, um die Gehirnleistung kontinuierlich zu erhöhen. Machen Sie die Übung regelmäßig, können Sie bald Ihren Einkauf im Kopf zusammenrechnen und sich bei der Bezahlung vom richtigen Ergebnis überzeugen. Diese einfachen Additionsübungen können Sie überall machen, wo Sie mit Zahlen in Berührung kommen. Wer will, kann Subtraktion, Division und Multiplikation hinzufügen.

Gehirnjogging für Zuhause

Das eigene Zuhause ist ideal für das Gedächtnistraining. Schon beim Aufstehen können Sie den Raum nach Farben, Mustern und Gegenständen absuchen. Auch das Zählen Ihrer Schritte vom Bett zum Bad und zurück, sorgt für eine bessere Konzentration und damit eine höhere Gehirnleistung. Beim Lesen der Zeitung am Morgen geht das Training weiter. Lesen Sie die Zeitung nicht wie gewohnt, sondern konzentrieren Sie sich auf einzelne Buchstaben oder Wörter. Zu Beginn hilft es, diese mit einem Textmarker anzustreichen. Nach kurzer Zeit werden Sie diese Hilfe jedoch nicht mehr benötigen. Fallen Ihnen Fremdwörter auf, können Sie diese im Lexikon nachschlagen, und so Ihr Wissen erweitern. Die Rätselseiten sollten Sie ebenfalls nicht übersehen, denn Kreuzwort und Zahlenrätsel trainieren Ihr Gehirn auf spielerische Art.

Möchten Sie das Gehirnjogging bewusst betreiben, können Sie den Alltag dafür nutzen, neue Sprachen zu lernen. Mit den heutigen Medien ist das Zuhause kein Problem mehr, so dass Sie sich ideal auf Ihre nächste Reise vorbereiten können. Die Sprachkenntnisse können Sie vorab auch in Videochats oder Internetforen anwenden. Das Auswendiglernen von Gedichten oder Liedern macht nicht nur Spaß, sondern eignet sich ebenfalls für die Schulung des Gehirns. Mit jeder Konzentrations- und Denkaufgabe verknüpfen sich neue Bahnen im Gehirn, so dass die Leistung kontinuierlich steigt, je öfter Sie üben. Das merken Sie daran, dass Ihnen anfangs schwierige Aufgaben zunehmend leichter fallen. Die Gedichte und Lieder können Sie dann auf der nächsten Familienfeier vortragen und erhalten mit Sicherheit Beifall.

Das Gedächtnis lässt sich in jedem Alter trainieren, da das Gehirn immer wieder neue Verknüpfungen anlegen kann. Es ist also nie zu spät, damit zu beginnen.