Aus einer virtuellen Gruppe entstand etwas ganz Reales, das man anfassen kann, anschauen, lesen ... Ein Buch, das durch den Austausch bei Platinnetz seinen Anfang nahm. Dadurch, dass Menschen zusammenkamen, die zusammengehörten. Dass Menschen mit Interesse am Schreiben zusammenfanden und feststellten, dass sie von der Gemeinschaft profitieren. Nicht im finanziellen Sinne, sondern durch ein Umfeld, das ihnen durch den Austausch neue Ideen schenkt, die Kreativität fördert und vielleicht auch hilft, die eigene Schreibtechnik zu verbessern und weiterzuentwickeln.  

Wie alles begann

2012 nahm alles seinen Anfang. Platinnetz-Mitglied Elingo gründete die Gruppe „Wegwerf-Artikel“ mit der Idee, interessierte Schreiber und Leser zusammen zu bringen – und am Ende des Monats alles zu löschen und wieder von vorn anzufangen. Als C. Delilah 2013 die Gruppe von Elingo übernahm, wurde das Konzept dahingehend geändert, dass nicht mehr gelöscht, sondern die Artikel, Gedichte, Gedanken für spätere Projektarbeit aufgehoben wurden – daraus entstand dann letztendlich auch das Buch.

Worum geht es in dem Buch?

Thema des Buches ist die Liebe bzw. die verloren gegangene Liebe in allen Facetten. So auch der prägnante Buchtitel „Als die Liebe flöten ging... Geschichten mitten aus dem Leben“. Veröffentlicht wurde das Buch unter dem Pseudonym „Die Nickels“. Den Texten vorangestellt ist die Vorstellung der Autoren unter ihren Platinnetz-Spitznamen. Aktive Leser der Artikelrubrik von Platinnetz werden hier bekannte Namen finden. Die Anonymität der Autoren bleibt so gewahrt und dennoch „kennt“ man sie – dieses Phänomen ist Community-Mitgliedern vertraut.

Das sagen „Die Nickels“ selbst über ihr Projekt (Herbert Herbi): „Wir, die Nickels, kennen uns nicht alle persönlich und haben doch etwas Gemeinsames. Uns führte ein Thema zusammen, dem sich keiner verschließen kann. Jeder hielt einen Augenblick inne und sah, es ist nichts mehr so, wie es einmal war. 
Mit Poesie und Phantasie wurden die Gedanken der Einzelnen in Worte gekleidet und gesammelt und unter dem Titel: "Als die Liebe flöten ging..." war die Geburtsstunde für unser Buch eingeleitet.

Im Buch finden sich zeitgemäße Texte, gemünzt auf die Virtualität, (...) zum Teil autobiografisch (..)... mitten aus dem Leben“, so verspricht es die Kurzbeschreibung des Buches. Es erwarten Sie Gedichte und Kurzgeschichten von Autoren der Altersgruppe 50plus. Sicher werden sich die Leser in einigen Gedanken und Geschichten wiederfinden. In jedem Fall lesenswert für Platinnetz-Freunde und eine schöne Geschenkidee für Freunde und Bekannte.

Beziehen können Sie das Buch übrigens per Amazon. Dort können Sie auch einen ersten Blick ins Buch werfen.

Bildnachweis: C. Delilah, 2012 aufgenommen im "Haus am See"