Diabetes-Mythos Nummer Eins: (Nur) Wer zu viel Zucker isst, bekommt Diabetes

Dies ist ein fataler Irrglaube, mit dem übergewichtige Menschen, die lieber deftig als süß essen, ihre Ernährung versuchen zu rechtfertigen! Tatsächlich hat der Diabetes mellitus kaum mit dem tatsächlichen Zuckerkonsum zu tun, sondern kann durch Übergewicht und eine erbliche Vorbelastung entstehen. Sehr vereinfacht gesagt ist der dicke Körper beim Typ-II-Diabetiker "zu viel", die Bauchspeicheldrüse kommt mit der Insulinproduktion nicht mehr nach.

Nur Übergewichtige erkranken an Diabetes

Auch das ist nicht ganz richtig! Es gibt zwei Formen des Diabetes mellitus. Typ II (relativer Insulinmangel) wird tatsächlich durch eine erbliche Vorbelastung in Kombination mit Übergewicht ausgelöst. Der Typ-I-Diabetes ist hingegen ein krankhafter Ausfall der Bauchspeicheldrüse (absoluter Insulinmangel) infolge einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse mit einer dauerhaften Schädigung oder aber eine angeborene Störung.

Diabetiker sollten weniger Sport treiben

Im Gegenteil! Diabetiker, vor allem übergewichtige, können mittels Sport ihren Blutzuckerspiegel sogar regulieren! Die angeregte Durchblutung und die allmähliche Gewichtsreduktion können bei Typ-II-Diabetikern sogar das Insulin auf Dauer überflüssig machen, wenn man angemessen trainiert und zudem etwas Glück hat. Allerdings kann der Blutzuckerspiegel durch zu viel Bewegung auch sinken und es kann daraus eine Unterzuckerung entstehen (eine sogenannte Hypoglykämie). Diese kann schlimmstenfalls tödlich enden, kann aber auch schnell und effektiv durch die Gabe von Traubenzucker umgangen werden. Übertriebene sportliche Betätigung sollte daher vermieden werden. Gemäßigter regelmäßiger Sport ist allerdings für Menschen mit der Zuckerkrankheit sehr sinnvoll!

- Diabetiker müssen eine spezielle Diät einhalten

Ein weiterer Punkt der hartnäckigen Diabetes-Mythen ist die Annahme, alle Diabetiker müssten einer strengen Diät folgen. Auch das ist nicht ganz richtig. Diabetiker müssen unbedingt auf ihre Nahrung achten, das ist richtig. Sie sollten immer genau wissen, wie viele Kohlehydrate sie zu sich genommen haben, also wie viel Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln etc. sie gegessen haben. Eiweiß (Fleisch) und Gemüse zählen in dieser Rechnung im Grunde nicht, wohl aber Obst wegen des Fruchtzuckers. Der Diabetiker rechnet Kohlehydrate in Broteinheiten um und spritzt sich entsprechend viel Insulin. Essen darf er aber grundsätzlich alles, eine spezielle Diät ist nicht nötig.

Ein Diabetes mellitus ist kein unüberwindbares Schicksal, wohl aber eine ernstzunehmende Krankheit, die es zu verhindern gilt, so lange man die Möglichkeit dazu hat.