Neben Sport spielt auch die Ernährung eine entscheidende Rolle bei der Gewichtsreduzierung. Gesund soll sie sein und ausgewogen. Schmackhaft und schnell zubereitet. Und alles ohne schädliche Fette. Gesund ernähren hört sich schwierig an? Ist es aber nicht. Nach einer kurzen Zeit der Eingewöhnung fällt die Auswahl der richtigen Lebensmittel gar nicht mehr schwer. Man muss nur wissen, welche das sind.

Mit Abwechslung gesund ernähren

Wer sich gesund ernähren will, braucht Abwechslung. Nur mit einer ausgewogenen Mischkost ist gewährleistet, dass der Körper alle notwendigen Nährstoffe bekommt. Dazu gehört frisches Obst und Gemüse, frisch zubereitete Mahlzeiten, in denen noch Vitamine erhalten sind, und wenig Fleisch. Versuchen Sie, nur zwei bis drei Mal pro Woche maximal 100 Gramm Fleisch zu essen und meiden Sie Zucker so weit es möglich ist. Besonders wenn Ihnen an Gewichtsreduzierung gelegen ist, sollten Sie auf Weißmehl und auf Käse verzichten, der über 45 Prozent Fett hat. Das ist nicht nur ungesund, sondern landet auch gleich auf den Hüften. Wichtig ist, die Kalorienmenge so weit zu reduzieren, dass der Körper alle zugeführten Kalorien auch verbraucht, statt sie in Depots für schlechte Zeiten –die nie kommen werden - einzulagern.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. empfiehlt, fünf Mal am Tag frisches Obst oder Gemüse zu essen. Drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst sollten es sein. Die Portionen werden mit der Hand abgemessen: Eine Portion ist so viel, wie in die eigene Hand passt. So bekommt jeder individuell die Menge, die er braucht. Fünf Mal am Tag Obst und Gemüse zu essen hört sich viel an, ist es aber nicht. Man kann den Tag zum Beispiel mit einem Müsli mit Obst starten, dann als Snack ein paar Möhren- oder Kohlrabistücke oder einen Apfel essen, mittags Gemüse als Beilage, einen leckeren Obstsalat zum Nachtisch und abends gibt es einen üppigen Salat. Übrigens: auch Obst- und Gemüsesaft mit 100 Prozent Fruchtgehalt darf mitgezählt werden. Ebenso Trockenfrüchte, die man gut auch zwischendurch am Arbeitsplatz essen kann. Wer so viel Obst und Gemüse isst, hat keinen Platz mehr, um fettreiche, ungesunde Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Gesund ernähren und Gewichtsreduzierung gehen also Hand in Hand. Wer sich gesund ernähren kann, braucht langfristig keine Diät mehr zur Gewichtsreduzierung.

Gesund ernähren ist ganz einfach

Verwirrung darüber, wie man sich gesund ernähren kann, herrscht immer wieder, weil sich Diät- und Ernährungskonzepte ständig ändern. Mal ist es Fett, das fett macht, dann sind es die Kohlenhydrate. Soll man, wenn man sich gesund ernähren will, abends fasten oder spielt nur die Gesamtmenge der Kalorien eine Rolle bei der Gewichtsreduzierung? Will man abnehmen und sich gesund ernähren, muss man sich gar nicht zwischen all denn verschiedenen Diäten entscheiden. Es gibt einige Grundregeln, die relativ leicht einzuhalten sind und langfristige Erfolge versprechen. Vergessen Sie Atkins, Glyx und Hollywood-Diät. Essen Sie einfach ausgewogen und gesund. Kohlenhydrate braucht der Körper ebenso wie eine gewisse Menge Fett. Auf eins von beiden völlig zu verzichten, führt langfristig zu Mangelerscheinungen.

Die Basis der gesunden Ernährung sind Vollkornprodukte, Obst und Gemüse. Dazu Öle aus ungesättigten Fettsäuren wie Oliven- oder Rapsöl. Bis zu 80 Gramm Fett dürfen pro Tag gegessen werden. Gesättigte Fettsäuren, die zum Beispiel in Käse und Wurst stecken,  können den Cholesterinspiegel erhöhen und sollten daher möglichst selten verzehrt werden.

Fetter Fisch wie zum Beispiel Hering enthält Omega3-Fettsäuren und sollte regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Omega3-Fettsäuren können Herz-Kreislauf-Leiden und rheumatisch-entzündlichen Erkrankungen vorbeugen und Hirnleistung und Stimmung verbessern.

Zucker und Weißmehl dagegen gehören generell nicht auf den Teller. Dagegen dürfen die viel gescholtenen Kohlenhydrate gegessen werden – aber nur, wenn sie in Vollkornprodukten stecken und nicht aus weißen Brötchen oder Zucker stammen. Mit diesen einfachen Grundregeln haben Sie schon die Basis für eine gesunde, ausgewogene Ernährung gelegt. Halten Sie die erste Zeit der Umgewöhnung durch und bleiben schließlich dabei, werden Sie sich schnell leichter und besser fühlen. Die Gewichtsreduzierung kommt dann von ganz allein.

Autorin: Elke Liermann, Platinnetz-Redaktion