Die Kartoffeldiät ist bei konsequenter Durchführung so oft erfolgreich, dass sie als direkter Weg zur Bikinifigur mittlerweile zu einer der beliebtesten Diäten geworden ist. Das Prinzip ist denkbar einfach und mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden. Kartoffeln bieten eine hervorragende Nahrungsgrundlage: Sie sind sättigend, enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe, dabei aber so gut wie kein Fett. Das Eiweiß der Erdäpfel kann dabei zu fast 100 Prozent vom menschlichen Körper umgesetzt werden. Entscheidend für die Kartoffeldiät (und Ihre Bikinifigur!) aber ist der hohe Anteil an Kalium in der Knolle. Dieser Mineralstoff entwässert den Körper, was hervorragend zur Gewichtsreduktion im Rahmen einer Diät geeignet ist und recht schnell Erfolge bringt. Die gründliche Entwässerung hat einen Gewichtsverlust von etwa einem Pfund täglich zur Folge und macht die Kartoffeldiät somit zu einem der schnellsten Wege zur Bikinifigur. Wie genau läuft eine Kartoffeldiät ab? Das Prinzip ist denkbar einfach: Gegessen werden Kartoffeln von morgens bis abends. Aber natürlich nicht nur Kartoffeln: Dazu sollten sie Gemüse und Obst zu sich nehmen. Es gibt eine ganze Reihe an leckeren Gerichten, die durch Magerquark, Fisch oder mageres Fleisch nicht fade schmecken müssen. Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass sich Kartoffeln sehr gut mit anderen Lebensmitteln kombinieren lassen. Fettreduzierte Rezepte gibt es entsprechend viele: Ob Sie sich mittags für eine überbackene Kartoffel mit Tomate, Paprika und Bergkäse entscheiden oder lieber einen kräftigen Auflauf mit Lauch und Zucchini bevorzugen, ist Ihre eigene Sache. Wichtig ist nur, dass sie die vorgelegte Kalorienzahl von etwa 1000 nicht überschreiten, wenn sie Ihre Bikinifigur wirklich erreichen wollen. Durch eine ausgewogene Ernährung während der Diät, muss sich auch kein Nährstoffmangel einstellen. Insgesamt fünf kleine Mahlzeiten täglich wirken dem Hungergefühl entgegen und lassen den Blutzucker auf einem konstanten Niveau bleiben: Frühstück, Mittagessen und Abendessen und zwei Zwischenmahlzeiten, die Sie nicht auslassen sollten. Auf Salz dagegen sollten sie verzichten, denn Salz bindet unnötig Wasser im Körper, was genau der gegenteilige Effekt einer solchen Diät bedeutet. Sie sollten außerdem täglich möglichst viel trinken. Zwei Liter Flüssigkeit täglich, am besten stilles Wasser.

Bikinifigur last minute!

Ein Effekt sollte sich bei konsequenter Durchführung schon sehr schnell einstellen: Man verliert etwa ein Pfund pro Tag und kann fünf Kilo in einer Woche schaffen! Wenn Sie ein wenig Durchhaltevermögen mitbringen, dürfte Ihr Weg zur Bikinifigur kein Problem sein. Aber Vorsicht: Die Kartoffeldiät kann Ihnen zwar zu Ihrer Bikinifigur verhelfen, für einen längeren Zeitraum aber ist sie nicht geeignet, weil die einseitige Ernährung auf lange Sicht gesundheitliche Probleme bereiten kann. Außerdem würde Ihnen die Knolle auch nach einer Weile völlig zum Hals heraushängen. Kalzium und Eisen werden mit der Kartoffeldiät nicht in ausreichendem Maße zugeführt, was ein Problem darstellt und die Kartoffeldiät zu keiner langfristigen Lösung macht. Ein weiteres Problem ist, dass in sehr vielen Fällen nach dem Beenden einer solchen Monodiät die gewohnte Ernährungsweise wieder aufgenommen wird – was letzten Endes die Bikinifigur wieder verschwinden lässt: Vom berühmten Jojo-Effekt hat wohl jeder schon gehört.

Autor: Edgar Naporra, Platinnetz-Redaktion