Ob beim Kochen Zuhause oder dem Restaurantbesuch, ob beim ersten Date oder zum Jahrestag - ein romantisches Dinner bei Kerzenschein macht schnell Lust auf mehr. Seit Jahrhunderten schwört die Menschheit zusätzlich auf die Wirkung natürlicher Aphrodisiaka. Die Wirkung traditioneller "Wundermittelchen" wie das zerstoßene Horn von Nashörnern oder auch Haifischflossen, gegarte Hoden von Robben oder der gesottene Penis eines Tigers sei hier einmal dahingestellt. Und auch wenn selbst Austern, das Geheimrezept des berühmten Weiberhelden Casanova, als Potenzmittel mittlerweile des Placebo-Effekts überführt wurden, gibt es Lebensmittel, die dank ihrer Inhaltsstoffe luststeigernd wirken. Wer also lieber Lust statt Frust möchte, sollte ein Menü anregender gestalten und einige der folgenden Zutaten auf keinen Fall auslassen.

Für ein scharfes Date - Chili

Die kleinen Paprikaschoten sind im wahrsten Sinne des Wortes echte Scharfmacher! Durch den Verzehr von Chili wird im Körper das Glückshormon Endorphin ausgeschüttet. Das kurbelt wiederum nicht nur die Durchblutung an, sondern wirkt auch euphorisierend. Mit Chili lässt sich nahezu jedes Gericht würzen. Auch in Nachtischen, etwa in Schokoladenmousse oder Schokoladensoßen schmeckt es sehr gut und verleiht eine exotische und außergewöhnliche Note.

Frischer Ingwer

Im asiatischen Raum gilt Ingwer seit Jahrhunderten nicht nur als Gewürz, sondern auch als stimulierendes Aphrodisiakum und hat mittlerweile auch mehr und mehr Einkehr in europäische Küchen gefunden. Ingwer ist, wie Chili, scharf und regt den Kreislauf an, was für mehr Aktivität sorgt. Zusätzlich wird ihm die Fähigkeit zugeschrieben, Männer zärtlicher und sensibler zu machen. Auf Frauen wirken die Öle im frischen Ingwer erotisierend. Nicht umsonst gilt Ingwer im indischen Ayurveda als Entfacher des inneren göttlichen, schöpferischen Feuers.

Schokolade

Schokolade ist nicht nur ein Dickmacher, sondern wird vor allem durch die Inhaltsstoffe aus der Kakaobohne zum Aphrodisiakum. Die Aminosäure Tryptophan sorgt für Serotonin-Ausschüttungen im Gehirn, was für gesteigerte Glücksgefühle beim Menschen sorgt. Da dunkle Schokolade mehr Kakao enthält als Vollmilchschokolade, ist die aphrodisierende Wirkung von Zartbitterschokolade höher als die von helleren Sorten.

Muskatnuss

Muskatnuss kann in sehr hohen Dosen halluzinierend wirken - allerdings ist eine solch hohe Dosierung in Speisen nahezu unmöglich. Würzt man das Essen mit frisch geriebener Muskatnuss entfaltet sich ihr ätherisches Öl. Es wirkt anregend und luststeigernd, weshalb es schon die alten Ägypter in Wein mischten. So entstand ein "Liebestrunk", der die sexuellen Sinne schärfte und die Leidenschaft entfachte.

Für ein sinnliches Date - Sellerie

Als wahres Sex-Wundermittel gilt frischer Sellerie. Seine luststeigernde Wirkung beruht auf hormonähnlichen Substanzen und tritt bereits kurze Zeit nach dem Verzehr in Kraft. Diese Stoffe gleichen menschlichen Sexuallockstoffen und lassen die Lust nach mehr aufkommen. Zusätzlich wirkt der Stoff Butylphathalid für Entspannung und hilft damit, Hemmungen abzubauen. Vor allem roh in einem frischen Salat soll Sellerie die Leidenschaft ordentlich ankurbeln.

Autorin: Anne Bartel, Platinnetz-Redaktion