In den meisten Fällen sind bei Rückenschmerzen Lendenwirbel betroffen. Insgesamt gibt es fünf Lendenwirbel, die alle im unteren Bereich der Wirbelsäule liegen. Der aufrechte Gang des Menschen belastet die Lendenwirbelsäule stark, was häufige Beschwerden in dieser Region erklärt, die im Volksmund als Kreuzschmerzen bekannt sind. Charakteristisch für die Lendenwirbelsäule ist, dass sie eine leichte Krümmung aufweist, die in der Fachsprache Lordose genannt wird. Sind bei Rückenschmerzen Lendenwirbel betroffen, ist es oft der Fall, dass diese natürliche Krümmung verstärkt ist und sich eine Hohlkreuzhaltung gebildet hat. Wenn Rückenschmerzen Lendenwirbel als Ursprungsort haben, strahlen die Schmerzen oft auf den Beckenbereich aus, wodurch eine Lokalisation der Beschwerden manchmal erschwert wird.