Nicht jeder, der ein paar Pfunde zu viel hat, hat die gleichen Problemzonen. Bei dem einen sammeln sie sich am Bauch, bei dem anderen auf den Hüften und bei dem nächsten am Po. Doch die Jeansmode hat für jeden den richtigen Schnitt zu bieten.

Welche Jeansmode welche Problemzone kaschiert

Problemzone Bauch: Auch wer nicht schlank ist, muss nicht auf Jeansmode verzichten. Wählen Sie Jeansmode, bei denen die Hosen in der Hüfte hoch geschnitten sind, so geht die Jeans bis über den Bauch und kann ihn verdecken. Vermeiden Sie in jedem Fall besonders tief geschnittene Jeansmode, auch wenn die Hose ansonsten weit geschnitten ist. Achten Sie darauf, dass die Jeans einfache Taschen und einen einfachen Reißverschluss hat, damit die Bauchpartie nicht unnötig betont wird. Auch Knöpfe anstatt eines Reißverschlusses wirken bei einem kleinen Bauch eher unvorteilhaft. Besonders gut eignet sich Jeansmode mit Stretchmaterial, denn das Material gibt ein bisschen nach, strafft dabei aber zusätzlich die Formen.

Problemzone Hüfte und Taille: Möchte man eine breiten Hüfte oder Taille kaschieren, sollte man Jeansmode wählen, die diese Problemzonen minimieren und die Beine länger wirken lassen. Hierfür eignet sich vor allem Jeansmode im Boot cut-Stil. Greifen Sie ruhig zu breiter geschnittener Jeansmode, achten Sie jedoch darauf, dass die Jeans nicht allzu weit ist, da es sonst schnell grob wirkt. Wer breite Gürtel mag, sollte diese nicht auf der Hüfte tragen, sondern sie um die Taille anlegen, dass kaschiert eine breite Hüfte. Jeansmode, welche an Hüfte und Taille dunkler gefärbt ist als an den Beinen, lässt Sie schlanker aussehen.

Problemzone Po: Möchten Sie einen etwas größeren Po kaschieren, sollten Sie die Finger von der neumodischen Jeansmode Boyfriend Jeans lassen. Generell bewirken dunkle Farben wie Dunkelblau oder Schwarz, dass sie kleiner aussehen lassen - das gilt auch für Jeansmode. Dunkler Jeansstoff kaschiert also einen großen Po besser als eine helle Hose. Achten Sie darauf, dass Sie Jeansmode wählen, die flache Taschen auf der Hinterseite der Hose hat. Denn auffällige Taschen betonen die Problemzone noch unnötig. Sitzen die Taschen außerdem sehr eng aneinander, betont dass die Breite des Pos.

Autorin: Anne Bartel, Platinnetz-Redaktion

Datum: 6. August 2010