„Wir waren beide häufiger bei Platinnetz unterwegs. Ab und an haben sich unsere Wege dort gekreuzt, und das, was Jürgen in den Beiträgen schrieb, hat mir mehr als einmal regelrecht aus dem Herzen gesprochen.“ Mehr passierte zunächst jedoch nicht. Bis sich ihre Wege einmal mehr in einem Forum kreuzten und sie sich – dieses Mal im direkten Austausch – über die Schwierigkeiten der Partnersuche im mittleren Alter austauschten. „An diesem Punkt habe ich gemerkt, dass mich dieser mir relativ unbekannte Mann zu interessieren begann. Ich habe mir dann sein Profil angeschaut und festgestellt, dass er als partnersuchend registriert war.“ Von da an begann ein reger Austausch zwischen den beiden – zunächst per E-Mail, nach einigen Wochen dann per Telefon. Bis sie sich dann irgendwann zu einem Date verabredeten.

Partnersuche ist aufregend

Vor dem ersten Treffen war Karin „aufgeregt wie ein Teenager“, andererseits bemerkte sie bei sich auch eine große Skepsis. „Dass ich mich überhaupt bei Platinnetz angemeldet habe, hat eigentlich meine Freundin Ulla zu verantworten“, sagt die lebenslustige Büroangestellte mit einem Schmunzeln auf den Lippen. „Ich habe lange Zeit gar nichts von diesen Internet-Plattformen gehalten und wollte auch nicht um jeden Preis jemanden kennenlernen. Ulla überzeugte mich daraufhin davon, dass dies auch nicht das Ziel der meisten Menschen ist, die bei Online-Netzwerken wie Platinnetz unterwegs sind, und dass es vielmehr um den zwanglosen persönlichen Austausch mit anderen Menschen geht.“

Eher widerwillig meldete sie sich an – und merkte schnell, wie sehr sie es genoss, mit anderen Menschen ihre Probleme, aber auch ihre Erfahrungen und Träume zu teilen. Seit der Trennung von ihrem Mann hatte sie sich mehr und mehr zurückgezogen, bis sie nur noch Kontakt zu ihrer engsten Familie und ihrer besten Freundin Ulla hatte. Sie war es auch, die ihr immer wieder riet, sich der Welt zuzuwenden und sich nicht in dem kleinen, beschaulichen Dorf 50 Kilometer südlich von Dresden zu verkriechen, sondern unter Leute zu gehen. Bis sie schließlich mit ihrem Vorschlag, sich bei Platinnetz anzumelden, zu Karin durchdrang.

Erfolgreiche Partnersuche - seit einem Monat ein Paar

Karin und Jürgen sind jedenfalls seit einem Monat ein Paar. Das erste Treffen enttäuschte die gegenseitigen Erwartungen, die sich mit jeder Mail und jedem Anruf gesteigert hatten, nicht. „Nach der ganzen Aufregung im Vorfeld war das gemeinsame Abendessen in einem nahegelegenen Restaurant von vornherein angenehm unverkrampft“, wundert sich Karin noch heute etwas über die von Anfang an funktionierende Chemie zwischen den beiden. Über die gemeinsamen Perspektiven mit Jürgen sagt sie: „Ich weiß, dass ein Monat keine Ewigkeit ist und sich noch vieles ändern kann, aber ich bin derzeit einfach glücklich. Und auch, wenn es langfristig nicht mit uns klappen sollte: Den Kontakt zu anderen Platinern werde ich so oder so weiterhin pflegen.“ In die selbst gewählte Isolation wird sie jedenfalls nicht mehr zurückfallen.

Autor: Torben Riener, Platinnetz-Redaktion