Wer die Lust auf Trab halten will, braucht sexuelle Abwechslung. Egal ob im Urlaub oder Zuhause: Sex muss nicht immer im Bett stattfinden. Je nachdem, welchen Ort Sie sich für ein sexuelles Abenteuer aussuchen, kann die Aktion jedoch auch ganz schön in die Hose gehen. Denn wenn Sie nicht aufpassen, kann das romantische Liebesspiel schnell zur schmerzhaften Erinnerung werden.

Liebe am Strand

Sie ist weit verbreitet: Die romantische Vorstellung vom leidenschaftlichen Sex am Traumstrand. Der Geruch des Meeres, das Rauschen der Wellen und der weiche Sand unter den Körpern - doch genau der kann schnell zum Hindernis werden. Kommt man erst mal richtig in Fahrt geht oft jede Vorsicht flöten und die Leidenschaft übernimmt das Kommando. Aber Vorsicht: Sandkörner können schnell eine schmerzhafte Schmirgelpapier-Wirkung haben. Das kann peinlich werden, besonders, wenn Sie sich für Ihren Urlaubsflirt extra ins Zeug gelegt haben. Den erfahrenen Casanova oder die Sex-Göttin nimmt Ihnen spätestens dann niemand mehr ab. Keine Sorge, Sie müssen sich deshalb nicht von Ihrer Fantasie "Strand-Romanze" verabschieden - seien Sie einfach im entscheidenden Moment ganz der clevere Verführer/Verführerin und mogeln Sie ein Handtuch zwischen nackte Haut und Sand.

Liebe auf der Wiese

Wollten Sie Ihrem Partner immer schon einmal zeigen, dass in Ihnen ein echter Romantiker schlummert? Und was bietet sich da im Sommer an? Na klar: Ein romantisches Picknick im Freien! Und was ist der krönende Abschluss eines solchen Ausflugs? Logisch: Der Leidenschaft einfach freien Lauf lassen können!  Damit allerdings die Erinnerung an diesen Liebesbeweis beim nächsten Streit mit Ihrem Partner nicht zu Ihrem Nachteil, sondern zu Ihren Gunsten ausschlägt, zählt auch hier die richtige Vorbereitung! Denn gerade in den Abendstunden sollten Sie beim Sex auf dem Rasen oder der Wiese vorsichtig sein. Je nach Witterung wird der Untergrund schnell feucht und kühl, ohne dass man es direkt spürt. Und hier sind ja bekanntlich gerade Frauen im Nachteil, weil Sie besonders anfällig für einen Blasenkatarrh sind. Ihr romantisches Picknick könnte also im Wartezimmer enden und das ist dringend zu vermeiden!

Liebe in der Öffentlichkeit

Frei nach dem Motto "Gelegenheit macht Liebe" hatten laut einer Umfrage gut ein Drittel der Deutschen schon mal Sex in der Öffentlichkeit. Neben der sinnlichen Abwechslung schafft hier die Gefahr der Entdeckung einen hohen Reiz. Ob im Fahrstuhl, der Flugzeugtoilette oder im Auto auf dem Parkplatz - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wobei gerade auf engem Raum die Vorstellung meistens spannender ist als die Realität. Außerdem sollten Sie es mit dem Aspekt der Öffentlichkeit nicht übertreiben, immerhin ist Sex im Freien laut Strafgesetzbuch "Erregung öffentlichen Ärgernisses" und kann im Fall einer Anzeige empfindliche Geldstrafen nach sich ziehen. Angezeigt werden kann jedoch nur, was wirklich gesehen werden kann. So können Sie mit einem einfachen Handtuch oder einer Decke viel Ärger vermeiden. Wollen Sie auf solche lästigen Maßnahmen zum Sichtschutz verzichten, sollte der Ort Ihres Abenteuers im Streitfall zumindest den Anschein erwecken können, dass Sie sich um Diskretion bemüht haben. Der Reiz liegt ja auch schließlich nur in der Gefahr entdeckt zu werden und nicht darin, eine Geldstrafe zu kassieren!

Das waren die beliebtesten Orte inklusive Gefahrenhinweisen. Für diejenigen, die festgestellt haben, dass es für sie selbst dann doch nicht ganz so viel Öffentlichkeit sein muss: Nur weil man die Privatsphäre der eigenen vier Wände bevorzugt, heißt das  nicht, dass man keine Aufregung  im Schlafzimmer hat!

Autorin: Anne Bartel, Platinnetz-Redaktion