Geht man sich nach der Trennung nicht bewusst aus dem Weg, ist es ganz natürlich, dass sich die Wege kreuzen: Man hat gemeinsame Freunde, Lieblingsgeschäfte und Cafés. Zufällig läuft man sich also über den Weg und während man noch darüber nachdenkt, ob das wirklich eine gute Idee ist, kann es schon geschehen sein.

Sex mit Ex: Positive Seiten

Es ist ja nicht so, dass man nicht weiß, worauf man sich einlässt:

Sex mit dem Ex ist einem vertraut und befriedigend.  Da man sich und die gegenseitigen Vorlieben sehr genau kennt, gibt es keine unangenehmen Überraschungen. Man kann also  unkomplizierten Sex miteinander haben. Großes gegenseitiges Vertrauen ermöglicht eventuell auch endlich das Ausprobieren von Neuem, jetzt wo es keine gegenseitigen Erwartungen mehr gibt. Man fühlt sich zudem emotional geschützt – vor allem, wenn man mit der Trennung abgeschlossen hat. Außerdem können durch das positive Erlebnis Gefühle von Einsamkeit vorübergehend ausgeblendet werden.

Sex mit Ex: Negative Seiten

Derjenige, der verlassen wurde, macht sich wieder Hoffnungen und sieht in der gemeinsam verbrachten Nacht eventuell einen Neubeginn. Schon abgehakt geglaubte Gefühle werden wieder aufgefrischt und der Liebeskummer beginnt dann von vorne. Emotionale Unsicherheit kann sich einstellen: Es kommt zu einem ständigen Hin und Her. Außerdem kann Sex mit dem Ex, wenn er zur bequemen Dauereinrichtung wird, von der Suche nach einem neuen Partner abhalten. Vielleicht hat man nur Angst neu durchzustarten und richtet sich deswegen lieber gemütlich in der jetzigen Situation ein.

Fazit

Sollte es wirklich der Fall sein, dass sich beide Ex-Partner darüber einig sind, dass sie einfach nur Sex ohne irgendwelche Konsequenzen haben: Nichts spricht dagegen! Spaß und Genuss stehen hier im Vordergrund. Diesen Fall wird es aber wohl nicht allzu oft geben. Auf keinen Fall sollte man sich davon abhalten lassen, nach Neuem Ausschau zu halten. Das wäre doch zu schade: Denn eine gemeinsame Zukunft gibt es nicht!

Autorin: Dorothee Ragg, Platinnetz-Redaktion