Wenn Sie Beilagen grillen, ist Ihre Phantasie gefragt

Wer es fleischlos mag oder die Abwechslung liebt, sollte im Sommer auf das Beilagen grillen nicht verzichten. Brot, Maiskolben, Käse und Folienkartoffeln sowie Gemüsespieße kommen als Beilage nie aus der Mode und treffen jeden Geschmack.

Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf und finden Sie die passenden Partner zu Fleisch und Fisch.

Beilagen grillen ist keine Kunst:

Der beste Freund der Beilage ist die Alufolie. Nicht nur Kartoffeln werden darin eingewickelt. Es lassen sich auch wunderbar kleine Beutel mit Champignons oder Paprika füllen. Die Beutel dann einfach samt Beilagen grillen und servieren. Wenn Sie dazu noch Schafskäse, Kräuter und je nach Geschmack noch Kräuterbutter geben, haben sie köstliche, kleine Gerichte. Zusammen mit Brot und Fleisch ergibt sich so ein reichhaltiges und vitaminreiches Menü, das unter freiem Himmel genossen, einfach immer schmeckt.
An erster Stelle kommt für jeden Grillmeister natürlich das Grillfleisch und die Grillwürstchen. Aber was ist ein gutes, saftig-knuspriges Stück Fleisch ohne die entsprechende Beilage? Erst wenn Sie Beilagen grillen, kommt richtig Abwechslung und Bewegung in die Grill-Menüs. Zu jedem gelungenen Grillabend gehört definitiv frisches Brot, Kräuterbutter, Folienkartoffeln, Quark, Salat und verschiedenste Gemüsesorten. Diese kann man alle relativ problemlos als Beilagen grillen. Einfach drauf auf den Rost, würzen und mit entsprechenden Soßen zum Fleisch schmecken lassen.
Als Beilage machen sich die Folienkartoffeln immer gut. Doch sie haben leider den Nachteil, dass sie eine recht lange Garzeit haben. Auch hier bieten sich wieder die kleinen Beutel aus Alufolie an. Füllen Sie diese mit gewürfelten Kartoffeln und verfeinern Sie sie mit Käse, Kräuterbutter oder Marinade. Diese Folienkartoffel-Pakete werden sehr schnell gar sein und munden vorzüglich. Beilagen grillen ist also kein Hexenwerk. Neben Tomaten und Zucchini kann man eigentlich alles als Beilage auf den Rost legen. Mit Schafskäse und Halloumi, dem würzigen Käse aus Zypern, können Sie Ihre Beilagen immer aufpeppen. Halloumi-Käse hat außerdem den Vorteil als Beilage, dass er nicht schmilzt. Sie können ihn einfach so auf den Rost legen oder auch in Alufolie einwickeln. Und auch beim Beilagen grillen nicht vergessen: Mariniert schmeckt alles besser! Auch Gemüse-Stücke und Käse kann man lecker in Kräuter-Marinade einlegen.
Wenn Sie Fleisch zusammen mit Beilagen grillen, sollten Sie zudem immer überlegen, ob Sie als Beilage nicht einmal etwas Süßes anstatt etwas Herzhaftem ausprobieren. Zu Hühnchenfleisch oder Garnelen können Sie auch Obst als Beilage wählen. Mit Rum und Honig mariniert ist das Obst sicher das Glanzlicht auf Ihrem Grillfest.

Autorin: Nele Zymek, Platinnetz-Redaktion

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche