Das muss man gesehen haben – Insidertipps für einen Besuch im kulinarischen Zentrum Frankreichs

Frankreich ist ein beliebtes Reiseland, das zu jeder Jahreszeit spannende Ausflugsziele und eine hervorragende Küche bietet. Von den 101 Départments, in die Frankreich unterteilt ist, liegen 96 innerhalb Europas und bieten interessierten Touristen ganz unterschiedliche Sehenswürdigkeiten und geografische Landschaften.

Spektakuläre Landschaften und historische Sehenswürdigkeiten

Neben Meer- und Küstengebieten sind Lavendelfelder, die wilde Carmargue, Weinberge, imposante Gebirge und Naturparks hervorzuheben.

Oft buchen Touristen, die die bekannten Museen, historische Städte und alte Schlösser sehen möchte, eine der beliebten Rhône-Kreuzfahrten. Denn dabei lässt sich der beste Querschnitt aus allen Sehenswürdigkeiten erleben.

Wanderfreunde wird es eher in die Natur rund um die Parks ziehen, wo die unberührte Landschaft zu Fuß erkundet werden kann. Doch warum die Zeit allein mit Wandern verbringen, wo das Land doch noch viel mehr zu bieten hat?

Wer zwischendurch in das bunte Leben der Großstädte mit den vielfältigen kulturellen Erlebnissen eintauchen möchte, besucht Metropolen wie Lyon, Marseilles oder Avignon.

Keinesfalls sollten sich Besucher die historischen Sehenswürdigen entgehen lassen. Neben den Schlössern, Burgen, alten Kirchen und Tempeln gibt es hier alte Handelsstraßen, die bereits die Römer benutzten, sowie weitere Bauwerke aus vergangenen Tagen. Malerische Altstädte lassen die Besucher in alte Zeiten eintauchen und das Auge kommt kaum hinterher, um alle Eindrücke aufzunehmen.

Besondere Urlaubshöhepunkte im Alpengebiet

Im Bereich der Region Rhône-Alpes kommen vor allem Skifahrer auf ihre Kosten. Hier zählt der Ort Méribel zu den weltberühmten Skigebieten, in dem man hervorragend Ski fahren und Snowboarden kann.

Jährlich findet hier das Radrennen Rhône-Alpes Isère statt. Im Sommer ist das Gebiet ein Magnet für Wanderfreunde, die bis zu den Gipfeln der Alpen emporsteigen. Überall finden sich gut ausgeschilderte Wanderwege entlang von Flüssen und Teichen.

Auch Wassersportfreunde kommen hier auf ihre Kosten, denn in dieser Region liegen beispielsweise der Genfer See oder der Lac Bourget, auf dem man surfen und segeln darf. Auf den kleinen Alpenflüssen bieten sich hervorragende Möglichkeiten für Kajakfans.

Weltkulturerbe – die Altstadt von Lyon

Nicht ohne Grund wurde die wunderschöne Altstadt von Lyon 1998 UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Hier stehen beispielsweise die Kathedrale von Lyon und die Basilika Notre-Dame de Fourvière. Abgesehen davon befinden sich hier im Museum für Moderne Kunst die größte Sammlung der zeitgenössischen Kunst

Kurorte mit Alpenpanorama – rund um Grenoble

Nicht nur kulturell anziehend, sondern auch mit einem fantastischen Alpenpanorama, prachtvollen Bauwerken und atemberaubenden Plätzen ausgestattet ist die Stadt Grenoble. Sie bietet interessierten Besuchern außerdem eine große Anzahl von Museen. Im Umfeld finden sich bekannte Kurorte und großartige Schlösser und Abteien. Empfehlenswert sind das Schloss La Roche an der Loire oder das königliche Kloster Brouer.

Weinberge wohin das Auge blickt – Côtes-Rôties

In Richtung der protestantischen Stadt Valence, in der Nähe der Provence befindet sich riesige Weinberge an den Steilhängen der Côtes-Rôties. Überhaupt befinden wir uns hier in einer Gegend, in der der Wein besonders gut wächst und außerdem schon seit historischen Zeiten angebaut wird. Weinproben oder die Besichtigung eines Weinberges sollte man als Tourist unbedingt ebenfalls in das Urlaubsprogramm einbauen.

Frankreichs kulinarischer Ruf ist unübertroffen

Nicht umsonst genießt Frankreichs Küche einen hervorragenden Ruf. Einige der besten Köche der Welt kommen aus diesem Land. Und besonders aus der Umgebung von Lyon, dem kulinarischen Zentrum Frankreichs. Diese Stadt aus der Region Rhône-Alpes hat Meisterköche wie Paul Bocuse hervorgebracht.

Zur französischen Küche gehören neben Spezialitäten wie dem bekannten Baguette und leckeren Käse vor allem verschiedene Qualitätsweine. Denn aufgrund der Hanglagen, beispielsweise im Gebiet des Départments Rhône, und des zuträglichen Wetters, sind hier viele Weinberge zu finden, aus denen weltbekannten Weine stammen. Die berühmtesten Weine stammen aus den herausragenden Hanglagen in der Region um Emporium und Ampuis wie zum Beispiel: La Landonne, La Mouline und La Turque.

Das kulinarische Angebot Frankreichs – ein Überblick

Neben Wein und Käse, den man überall bekommt, gibt es verschiedene Gerichte, die in unterschiedlichen Regionen beliebt und bekannt sind.

Der Südwesten bietet besonders gute Geflügelgerichte wie Gänseleberpastete und Entenbrustfilet, schwarzen Trüffel, Toulouser Bratwürste, Schinken aus Bayonne, schwarzes Bigorre-Schwein, Aligot (eine Mischung aus Kartoffelbrei und Cantal-käse mit Knoblauch), russischen Kuchen und Baskenkuchen, Forelle, Lachs, Austern.

Im Südosten gibt es Cassoulet (ein Eintopf aus weißen Bohnen, Speck, gepökeltem Schweinefleisch und Würstchen), dazu kommen Einflüsse aus der spanischen Küche, die sich bemerkbar machen durch Tapas, Olivenöl, Fisch, Tomaten, dazu Tintenfisch und Schnecken.

Aus der Provence stammen die bekannten Kräuter, Lammkeule mit Olivenpaste, Zwiebelkuchen.

Frankreichs Mitte bietet: Boeuf Bourguignon (Rindfleisch), Wildfleischgerichte, Linsengerichte, Birnenkuchen, gefüllte Krapfen. Beliebt sind Soßengerichte und Süßwasserfische. Dazu wird Burgunderwein gereicht.

In Westfrankreich genießt man: Meeresprodukte, Ziegenkäse, Camembert, Bohnen, Zwiebeln, gesundes Gemüse, Jakobsmuscheln, bretonischen Hummer und Crêpes. Dazu Loirewein.

Nord- und Ostfrankreich bieten: Bier, Pommes Frites, Zuckerrüben, Endiviensalat, Miesmuscheln, Fische, Flammkuchen, Sauerkraut, Kohl, Kartoffeln, Mirabellenkuchen, Rhabarberkuchen und Zwetschgenkuchen, Briochewürstchen, Hechtklösschen, Blauschimmelkäse, Grillhähnchen. Dazu Champagner und Weißwein.

Die Spezialitäten der Region Rhône

Auch wenn jede Stadt lokale Spezialitäten zu bieten hat, so finden sich doch einige regionale Leckereien in der gesamten Gegend. Hervorzuheben sind dabei das Bresse-Huhn, die hochgelobten Wurstspezialitäten aus Lyon, Fisch aus dem Genfer See und verschiedene Käsespezialitäten. Zu den besten Sorten zählen der Abondance, der Beaufort und der Reblochon.

Beliebt in Lyon sind Lyoner Spezialitäten wie: Lyoner Salat (Giraudet) mit warmem Räucherspeck, zarte Hechtklößchen, Wurstplatten mit lokalen Spezialitäten, Innereien wie panierte Kutteln, Zuckermandeltorte.

Die bekannte Käseroute

In Frankreich gibt es über 350 Käsesorten, die in Käsereien entlang der sogenannten Käsestraßen hergestellt werden. Davon gibt es in Frankreich 7 Stück in 7 verschiedenen Regionen.

Die Käsestraße der Auvergne, die durch das Départment Cantal führen, streift die westliche Gegend des Naturparks Pilat in der Nähe von Saint-Etienne. Hierher kommt beispielsweise der Bleu d’Auvergne. Auf dieser Käsestraße befinden sich rund 35 käseproduzierende Betriebe, die auch besichtigt werden können.

An dieser Strecke findet sich auch das kleine Dörfchen Salers, das zu den schönsten Dörfern Frankreichs zählt. Es hat nur wenig mehr als 300 Einwohner und stammt aus der Renaissance. Hier können nicht nur Käsereien bewundert werden, sondern auch das historische Zentrum der Stadt samt Stadtmauer, Kirche, Wehrtürmen und weiteren Gebäuden aus der Zeit.

Weitere Straßen gibt es in der Normandie. Hier liegt auch das Dorf Camembert, aus dem der gleichnamige Käse stammt und das auch mit zwei Käse-Museen aufwarten kann. Dazu kommen die Käsestraßen der Île-de-France (hierher kommt der Brie), die der Region Poitou-Charents, die des Jura mit ihrem bekannten Blauschimmelkäse und die Käsestraße Savoyens und der Pyrenäen.

Die Käsesorten bekommt man selbstverständlich nicht nur ausschließlich in den Ursprungsgebieten zu kaufen, sie sind auch in anderen Gegenden erhältlich.

Vines in a vineyard in autumn – Wine grapes before harvest

Welche Gebiete sollten sich Weinkenner nicht entgehen lassen?

Einige Städte bieten nicht nur die besten Weinberge, sondern auch gleichzeitig spannende historische Sehenswürdigkeiten.

Rund um das Départment Rhône und den Naturpark Pilat

Der „Parc Naturel Régional du Pilat“ erstreckt sich in der Region Auvergne-Rhône-Alpes und liegt rund um den Gebirgsstock Mont Pilat, von dem er seinen Namen hat. Er gehört zu zwei Départments gleichzeitig, da er teilweise in den Verwaltungsbezirk Loire (südlich) und teilweise in den Bezirk Rhône (nördlich) fällt. Oberhalb davon liegt die Metropole Lyon, die kein Tourist verpassen sollte.

Die Gastronomie von Lyon ist weltberühmt. Das liegt unter anderem auch an den hervorragenden Weinen aus den Anbaugebieten Beaujolais und Côtes du Rhône. Die Spezialität der Region gibt es in der Altstadt: Cuisses de Grenouille, auf Deutsch Froschschenkel.”

Auf der nordöstlichen Seite des Parkgebiets finden sich Städte wie Ampuis und Vienne, auf der westlichen Seite Saint-Étienne.

Ampuis ist ein kleines Städtchen, in dem bereits die Römer Weinbau betrieben haben. Hier liegt somit das älteste Weingebiet der gallischen Zeit, in dem auch heute noch hervorragender Wein produziert wird. Bereits bei der Anfahrt kann man die deutlich beschrifteten Weinberge von der Autobahn aus sehen.

Die Stadt Vienne ist Herkunftsort des „Vin de Pays“ aus dem „Comté Rhodanien“. Die Industriestadt ist außerdem bekannt für Textilprodukte sowie ihre Leder- und Metallindustrie. Historisch bekannt ist die Stadt aufgrund der Legende um Pontius Pilatus, den der Kaiser Tiberius nach Vienne verbannt haben soll, wo er sich umgebracht hat.

In der Stadt sind übrigens bekannte historische Bauten erhalten. Beispielsweise ein römisches Theater, ein Kybele-Heiligtum und ein Tempel des Augustus und der Livia.

Bildquellen:

Bild 1: Fotolia.com © ekaterina_belova #214742304

Bild 2 : Fotolia.com © MariaIsabelle #212262756
Bild 3: Fotolia.com © ah_fotobox #100760836

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche