Deutsche Musik hören ist wieder angesagt

Nach Jahren, in denen die Charts vor allem von englischsprachigen Liedern bestimmt waren, kann man seit einiger Zeit wieder nahezu überall deutsche Musik hören. Die Entwicklung hin zu einer eigenen kulturellen Identität verlief dabei so unverkrampft, dass selbst ausländische Medien verblüfft gewesen sind.

Das Interesse an deutschem Liedgut ist in den letzten Jahren zwar langsam, aber kontinuierlich gestiegen. Im September 2004 schließlich wurden die ersten 10 Plätze der offiziellen Album-Charts von deutschen Musikern belegt. Das klingt heute vielleicht nicht besonders erwähnenswert, war zu diesem Zeitpunkt aber ein Ereignis, das es lange Zeit nicht mehr gegeben hatte. Ein kurzer Blick auf die Hitparade zeigt, dass gerade jüngere Generationen deutsche Musik hören wollen Im Zuge dieser Entwicklung erlebt auch der Schlager sein Revival: Jüngere Bands und Musiker dieser Richtung, wie beispielsweise die poporientierte Band Rosenstolz oder der eher nostalgisch ausgerichtete Max Raabe, beweisen eindrucksvoll, dass die Fans deutsche Musik hören wollen. Und Künstler wie Anett Louisan oder Roger Cicero sind nichts anderes als Schlagerstars, auch wenn sie ihre Musik wohl kaum mit diesem als veraltet geltenden Begriff bezeichnen würden. Deutsche Musik hören kann heutzutage jeder, ohne gleich als unmodern zu gelten.

Deutsche Musik hören ohne Quotenzwang

Der Erfolg von deutscher Musik und deutschen Texten ist noch beeindruckender wenn man bedenkt, dass es hierzulande keine gesetzlichen Bestimmungen über den Anteil heimatlicher Künstler im Radio gibt. Im Nachbarland Frankreich nämlich gibt es seit vielen Jahren eine solche Zwangsradioquote: 40 Prozent der Lieder, die täglich im Radio zu hören sind, müssen in französischer Sprache sein. Auch in Deutschland hat es immer wieder Vorschläge zur Einführung eines solchen Quotengesetzes gegeben. Aber augenscheinlich erübrigt sich eine solche Regelung, wenn man einen Blick auf die Charts wirft. Das deutsche Publikum will ganz offensichtlich wieder – im Gegensatz zu früher – deutsche Musik hören.

Autor: Edgar Naporra, Platinnetz-Redaktion

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche