Rezepte mit Kaffee: Vielfältige Tiramisu Rezepte

Tiramisu ist die bekanntest Nachspeise Italiens. Heute gibt es Tiramisu Rezepte in unterschiedlichsten Ausführungen. Oft werden Früchte der Saison als zusätzliche Verfeinerung hinzugegeben. Die Grundlage sind aber immer Löffelbiskuits und eine Creme aus Mascarpone.

Tiramisu Rezepte sind in der Regel keine besonders komplizierten Angelegenheit, so dass es auch für Laien nicht sehr schwer ist, das Gericht ordentlich zuzubereiten. Tiramisu Rezepte kommen ohne Kaffee nicht aus: Espresso spielt bei allen Variationen des bekanntesten italienischen Desserts eine entscheidende Rolle. Dabei ist diese Nachspeise erst seit 1970 unter ihrem Namen bekannt. Zu dieser Zeit wurde das schon vorher bereits bekannte Nachspeise unter dem heute geläufigen Bezeichnung in einem italienischen Restaurant „Le Beccherie“ in Treviso serviert. Die nordostitalienische Ortschaft ist damit die Heimatstadt des Desserts.

Heute gibt es eine ganze Reihe unterschiedlicher Tiramisu Rezepte. Alle Tiramisu Rezepte beinhalten außer Mascarpone. Dieser cremige Frischkäse wird bei vielen Süßspeisen als Zutat verwendet. Bei den meisten davon wird ausserdem Amaretto hinzugefügt, was der Speise einen charakteristischen Geschmack gibt. Zwingend muss man das Getränk aber nicht verwenden. Wenn Kinder dieses Dessert essen sollen, kann man auf eine ganze Reihe Tiramisu Rezepte ohne Alkohol zurückgreifen. Als Früchte, die man hinzugeben kann, empfehlen sich vor allem Erdbeeren, denn sie harmonieren vorzüglich mit dem Geschmack. Man kann aber auch Kirschen, Orangen, Heidelbeeren und Ananas als weitere Zutaten verwenden. Tiramisu Rezepte sollten aber nur mit frischen Zutaten zubereitet werden, denn durch den hohen Gehalt an frischen Eiern besteht immer die Gefahr einer Salmonelleninfektion.

Grundlage für Tiramisu Rezepte

Zutaten:

2 Eigelb
1 EL Amaretto
250 g Mascarpone
12 ml Espresso
1 Pk Vanillezucker
2 EL Zucker
2 Eiweiß
1 PK Löffelbiskuits
1 EL Kakaopulver

Amaretto, Eigelb, Mascarpone, Espresso, Vanillezucker und Zucker zu einer cremigen Masse verrühren. Danach das geschlagene Eiweiß vorsichtig unterrühren. Löffelbiskuits abwechselnd mit der Creme in eine flache Kuchenform geben und vier Stunden kaltstellen. Zuletzt mit Kakaopulver bestreuen.

Autor: Edgar Naporra, Platinnetz-Redaktion

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche