Wenn ein Hexenschuss Behandlung beim Arzt erfordert

Es trifft einen meist völlig unvorbereitet aus heiterem Himmel. Eine falsche Bewegung und schon schießt ein heftiger Schmerz in den Rücken – der Hexenschuss hat zugeschlagen. Plötzlich ist man nicht mehr in der Lage, sich zu bewegen. Je nach Intensität der Schmerzen hat man nun verschiedene Möglichkeiten der Behandlung.
Natürlich verursachen solch heftige unverhoffte Schmerzen beim Patienten oft Angst vor ernsthaften Schäden der Wirbelsäule und man fragt sich, ob der Hexenschuss Behandlung bei einem Spezialisten oder eine langwierige, schmerzhafte Therapie erfordert. Die Antwort ist beruhigend: Die Schmerzen sind zwar heftig, aber in den meisten Fällen klingen sie so schnell ab wie sie gekommen sind. Bevor man also panisch wird, sollte man zuerst einige bewährte Möglichkeiten zur Selbstbehandlung ausprobieren. Gegen Hexenschuss gibt es viele einfache, aber effektive Hausmittel wie Wärmezufuhr, Bäder und verschiedene Packungen.

Wann erfordert ein Hexenschuss Behandlung eines Spezialisten?

Sollten die Schmerzen aber trotz der genannten Mittel zur Selbsthilfe innerhalb von drei Tagen nicht besser werden, kommt man um einen Arztbesuch nicht herum. Dies ist dann der Punkt, an dem der Hexenschuss Behandlung eines Experten bedarf. Auch wenn die Schmerzen sehr stark sind oder sogar Lähmungserscheinungen auftreten, ist es unbedingt ratsam, so bald wie möglich einen Arzt aufzusuchen, der bei Verdacht auf eine ernsthafte Erkrankung der Wirbelsäule eine Computertomographie oder Röntgenuntersuchung durchführen wird, um einen Bandscheibenvorfall oder ähnliche schwere Leiden auszuschließen. Auch um zu verhindern, dass die Schmerzen chronisch werden, ist bei andauerndem Hexenschuss Behandlung beim Mediziner unerlässlich.

Möglichkeiten der medizinischen Hexenschuss Behandlung

Der Arzt wird versuchen, die Ursache des Hexenschusses zu identifizieren, um dem Patienten die optimale Therapie zu ermöglichen. Die Hexenschuss Behandlung richtet sich nach der Stärke der Beschwerden. Eine gezielte ärztliche Hexenschuss Behandlung bietet die Injektion eines örtlich wirkenden, muskelentspannenden Schmerzmittels. Über leichtere Schmerzen helfen Medikamente mit Acetylsalicylsäure hinweg. Bei stärkeren Schmerzen können Analgetika und Antirheumatika verabreicht werden, die nicht nur schmerzstillend, sondern auch entzündungshemmend wirken. Alternativ können Muskelverspannungen mit Akupunktur gelindert werden, damit danach Massagen oder andere chirotherapeutische Maßnahmen angewendet werden können, um die Beweglichkeit der Wirbel wiederherzustellen. Beim akuten Hexenschuss ist Krankengymnastik nicht möglich, diese bietet aber auf jeden Fall in der Zeit danach ein sehr effektives Hilfsmittel, um die Rückenmuskulatur zu kräftigen und einen Rückfall zu verhindern.

Autorin: Sabine Neumann,  Platinnetz-Redaktion

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche