Tarotkarten

Tarotkarten

Tarotkarten existieren etwa seit dem 14. Jahrhundert. Das wohl älteste heute bekannte Kartenset ist als Marseille-Tarot bekannt und in der Ausführung sehr simpel und funktional gehalten. Vorläufer der Tarotkarten sind Orakel wie das chinesische I Ging oder nordische Runen. Insgesamt besteht ein klassisches Set aus 78 Tarotkarten, die sich in zwei Teile gliedern: Die große Arkana mit 22 und die kleine mit 56 Karten. Die bekanntesten Versionen sind der klassische Ryder-Waite-Tarot, das um 1910 entstanden ist, und der buntere und auch etwas okkulte Crowley-Tarot, der etwa 1940 erfunden wurde. Mittlerweile gibt es aber einen sehr großen Markt und dementsprechend viele völlig unterschiedliche Kartensets, die zwar fast alle die ursprünglich Einteilung beibehalten haben, in der Ausführung aber teilweise völlig unterschiedlich sind. Moderne Kartendecks zeichnen sich durch eine reichhaltige Symbolik aus, die auf andere esoterische Systeme verweist. In diesem Zusammenhang besteht eine Verbindung zu Kabbala, Mystik, Gnosis und anderen Systemen. Tarotkarten werden in der Regel nach bestimmten Legesystemen verwendet, wobei am Anfang eine Frage gestellt wird, auf die die Karten dann eine Antwort geben können.

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche