Die große Liebe der Klatschpresse: Prominente Singles

Egal ob George Clooney oder Jennifer Aniston, sie sind schön, reich, erfolgreich und trotzdem Single. In den Gazetten erfährt man laufend, was in ihrem Liebesleben passiert. Prominente Singles: Die erfolgreichen, schönen Frauen, die keinen Partner finden, was manchmal schwer zu verstehen ist.

Besonders US-Schauspielerin Jennifer Aniston wird immer als das Paradebeispiel heran gezogen. Sie und ihr ehemaliger Partner Brad Pitt galten als das Traumpaar Hollywoods. Er ist der gutaussehende Movie-Star und sie Amerikas Liebling aus der TV-Serie Friends. Doch dann folgte die Scheidung und fortan galt Jennifer Aniston als die arme Verlassene, als die von Brad Pitt und Angelina Jolie betrogene Ehefrau. Immer mal wieder werden ihr zwar inzwischen Liaisons nachgesagt. Doch am Ende muss man sagen: Jennifer Anniston ist 40 und kinderloser Single. Und das trotz eines Aussehens, einer Figur und einer Karriere, mit der die meisten Frauen sofort tauschen würden. Und nicht nur Friends wurde mehrmals ausgezeichnet, Jennifer Aniston hat als Single erst einmal durchgestartet. Allein für den Film ‚Marley and me‘ erhielt sie ein Gage von 8.000 000 Dollar.
Privat ist Jennifer Aniston natürlich nicht immer Single gewesen. Bis 1998 war sie noch mit dem Schauspieler Tate Donovan liiert, bis sie im Jahr 2000 schließlich den Schwarm aller Frauen Brad Pitt ehelichte. Die Scheidung folgte fünf Jahre später, was auch wegen der Umstände besonders medienwirksam war und Aniston bis heute die Aura der verlassenen und betrogenen Ehefrau verleiht. Besagte Umständen waren, dass Brad Pitt Angelina Jolie bei einem gemeinsamen Dreh kennen und lieben gelernt hatte, obwohl er noch mit Aniston verheiratet war. Das Single-Image der Aniston wird im Nachhinein dadurch noch angeheizt, dass bisher offiziell keine neue Beziehung vorgestellt wurde. Man tut damit Jennifer Aniston sicherlich unrecht, doch die Medien und auch die Leserschaft der Gazetten lieben solcherlei Geschichten und sie lieben Jennifer Aniston eben auch weil sie Single ist.

Das einsame Leben berühmter Singles

Ähnlich wie Aniston leben auch andere Stars mit dem ewigen Single Image. Prominenten wie Renee Zellweger, George Clooney, Teri Hatcher, Kate Hudson, Cameron Diaz oder Sharon Stone, hängt das Bild des ewig unglücklichen Singles an und fesselt die Papparazzi und die Leser aller Klatschmagazine. Warum so viele schöne und erfolgreiche Frauen und Männer Singles sind, ist manchmal unverständlich. Doch ähnlich wie bei allen anderen Menschen auch bestimmt wohl größtenteils das Berufsleben den Alltag der Stars. Außerdem wird es schwer fallen, jemanden zu finden, der wirklich an der Person und nicht am Ruhm oder den Finanzen interessiert ist.
Wunderschöne Frauen wie Marilyn Monroe faszinieren durch ihr Charisma und ihr Talent. Marylin Monroe galt beispielsweise als das Sinnbild für Sexappeal und Schönheit Hollywoods. Doch was die Menschen gebannt verfolgten, waren nicht ihre Filme, sondern die unglücklichen Lieben ihres Lebens. Dreimal war Marylin Monroe verheiratet. Bereits mit 16 heiratete sie ihren damaligen Jugendfreund. Doch auch Ihre späteren zwei bekannteren Ehen mit Joe DiMaggio und Arthur Miller brachten ihr kein Glück und keine lang anhaltende Geborgenheit. Die schönste Frau ihrer Zeit sehnte sich, ebenso wie eigentlich alle Menschen, nach einer Partnerschaft in irgendeiner Form und blieb doch die meiste Zeit ihres Lebens auf tragische Art und Weise einsam.
Stars sind ja eben deshalb beliebt, weil sich viele spannende und tragische Geschichten um sie ranken. Sie zeigen, dass Schönheit, Ruhm und finanzielle Sicherheit kein Garant für ein glückliches Liebesleben sind. Man sieht sie eben gern, die Geschichten von "Sex and the City" und "Bridget Jones". Denn diese Singles, anders als vielleicht oft in der Realität, erleben mehr. Die meisten Liebesfilme fangen ihre Handlung ja eben nicht während der Partnerschaft oder Ehe an, sondern noch vor dem Kennenlernen, beim Status des Singles. Eben das ist, neben der Nähe, die man für Ihr Single-Dasein empfindet, das Spannende daran.

Faszination Singles

Wieso faszinieren eigentlich bekannte Singles? Zumindest wenn man selbst auf der Suche nach einer Partnerschaft ist, interessiert es viele Menschen, wie es den Hollywood Singles ergeht. Ist George Clooney wirklich noch allein? Die Promis kommen vielen Menschen durch ihren Single-Status näher und sie erhalten einen noch offeneren, erreichbareren Charakter. Teilweise kann man sich eben mit den Stars identifizieren, wenn man selbst auf der Suche ist. Und man kann sich zusätzlich damit trösten, dass es offensichtlich nicht mit dem Kontostand oder dem Aussehen zu tun haben kann, wenn man keinen Partner an seiner Seite hat.
Sicherlich gibt es einige Menschen, die sogar gerne Single sind, aber nicht jeder kann diese Haltung nachvollziehen. Doch prominente Frauen wie Jennifer Aniston machen es vor: Ein gesundes, erfolgreiches Leben mit 40. Dafür braucht man nicht unbedingt einen Partner. Und Single zu sein ist ja auch kein Verbrechen. Es ist zudem kein Gerücht, dass man sich als Single sehr wohl fühlen kann. Über einen gewissen Zeitraum tut es sogar sehr gut. Und gegen das Argument der Einsamkeit spricht außerdem, dass man sich auch in einer Partnerschaft oft einsam fühlen kann. Und selbst eine glückliche Ehe ist kein Garant für 100 Prozentige Sicherheit. Ein Single-Leben bietet also auch Vorteile. Und natürlich unter Umständen viel Spannung.
Und ganz so erstaunlich ist dann nun auch nicht, dass es auch unter den Promis viele Singles gibt. Sie kämpfen eben mit denselben Dingen wie alle Menschen. Sicher unter anderen Bedingungen, aber bei etwa 14 Millionen Singles allein in Deutschland ist es kein Wunder, dass auch Stars in diese Kategorie fallen. Und sicherlich macht es einen Teil der Faszination für berühmte Singles aus, dass man ihnen so nah wie möglich sein will und immer mitfiebern kann, wer denn schließlich ihr Herz erobert.

Autorin: Nele Zymek, Platinnetz-Redaktion

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche